Adlershof/Johannisthal – Klangidentität, Architektur und Stadtplanung

Adlershof/Johannisthal – Klang­i­den­ti­tät, Archi­tek­tur und Stadt­pla­nung war das ers­te Pro­jekt der For­schungs­grup­pe Audi­tive Archi­tek­tur – spä­ter umbe­nannt in Audito­ry Archi­tec­tu­re Rese­arch Unit – an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin. Bei die­sem Pro­jekt beglei­te­ten die For­scher eine Ber­li­ner Bau­grup­pe wäh­rend der Pla­nung einer klei­nen Sied­lung aus Ein­fa­mi­li­en­häu­sern am Natur­park Adlershof/Johannisthal. Das Ziel war die Ent­wick­lung von audi­tiv-archi­tek­to­ni­schen Gestal­tungs­an­sät­zen sowohl für meh­re­re Innen­räu­me der Gebäu­de, als auch für den gemein­sa­men Außen­be­reich. Als Grund­la­ge für die Ent­wurfs­ar­beit dien­ten in ers­ter Linie Gesprä­che mit den künf­ti­gen Bewoh­nern der Sied­lung über ihre klang­li­chen Erwar­tun­gen. Es ent­stan­den schließ­lich Gestal­tungs­vor­schlä­ge für den Außen­be­reich der Sied­lung sowie für den Flur inklu­si­ve Trep­pen­haus und das Bade­zim­mer eines der Häu­ser. Die audi­tiv-archi­tek­to­ni­schen Ent­wür­fe wur­den in Form eines Tex­tes vor­ge­legt, der sowohl eine Beschrei­bung der ange­streb­ten Klang­um­wel­ten als auch eine Auf­lis­tung der not­wen­di­gen kon­struk­ti­ven Maß­nah­men beinhal­te­te.


Pro­jekt­team: Alex Arte­a­ga, Jan Diet­rich, Chris­toph Gehr, Tho­mas Kusitz­ky