Entwurf für den Platz am U-Bahnhof Alt Tegel

Alt Tegel

Für die Serie Platz da! rief der Tages­spie­gel im Früh­jahr 2012 fünf­zehn Stadt­ent­wick­lungs- und Land­schafts­pla­nungs­bü­ros dazu auf, Ide­en zur Auf­wer­tung je eines Ber­li­ner Plat­zes zu ent­wi­ckeln. Mit der Erar­bei­tung eines Ent­wurfs für den Platz am U-Bahn­hof Alt Tegel wur­de das Pla­nungs­bü­ro Fug­mann Janot­ta betraut. Um die audi­tiven Aspek­te von Anfang an mit berück­sich­ti­gen zu kön­nen, lud das Pla­nungs­bü­ro Tho­mas Kusitz­ky von der Audito­ry Archi­tec­tu­re Rese­arch Unit der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin dazu ein, sich am Ent­wurf zu betei­li­gen.

Aus­ge­hend von klang­li­chen Unter­su­chun­gen vor Ort ent­wi­ckel­te Kusitz­ky ein audi­tiv-archi­tek­to­ni­sches Kon­zept, das einen inte­gra­len Bestand­teil des land­schafts­ar­chi­tek­to­ni­schen Ent­wurfs bil­de­te.

Der Gesamt­ent­wurf für eine Umge­stal­tung des Plat­zes am U-Bahn­hof Alt Tegel wur­de am 3. Mai 2012 als fünf­ter Teil der Serie Platz da! im Tages­spie­gel vor­ge­stellt sowie am 4. Mai in der Filia­le der Ber­li­ner Bank in der Gor­ki­s­tras­se öffent­lich prä­sen­tiert.


Pro­jekt­team: Harald Fug­man, Tho­mas Kusitz­ky, Mar­len Mattä­us, Alex Teich­mann