Leh­re

UNI.K – UdK

Von 2008 bis 2016 war Tho­mas Ku­sitz­ky Lehr­be­auf­trag­ter des UNI.K – UdK | Stu­dio für Klang­kunst und Klang­for­schung an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin. Stu­die­ren­de der ge­sam­ten UdK Ber­lin konn­ten in dem von Ku­sitz­ky an­ge­bo­te­nen Se­mi­nar die Grund­la­gen auditiv-städtischen und auditiv-architektonischen Pla­nens und Ge­stal­tens ken­nen­ler­nen.

Sound Stu­dies

Von 2012 bis 2014 un­ter­rich­te­te Tho­mas Ku­sitz­ky im Mas­ter­stu­di­en­gang Sound Stu­dies an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin. Im Rah­men des Fach­ge­biets Au­di­tive Ar­chi­tek­tur stell­te Ku­sitz­ky das klang­li­che Ent­wer­fen ins Zen­trum sei­ner Leh­re.

I.I.C.S.

Von 2012 bis 2014 war Tho­mas Ku­sitz­ky als Ver­tre­ter der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin Do­zent des ERASMUS In­ten­si­ve Pro­gram­me In­ter­di­sci­pli­na­ry In­vol­ve­ment and Com­mu­ni­ty Spaces (I.I.C.S.), das wäh­rend zehn Ta­gen im Mai in je­weils ei­ner an­de­ren Eu­ro­päi­schen Stadt statt­fand (2012 Gö­te­borg, 2013 Cork, 2014 Iz­mir). Ziel des Pro­jek­tes war die Ent­wick­lung und Rea­li­sa­ti­on von künst­le­ri­schen Ak­tio­nen ge­mein­sam mit Ver­tre­tern lo­ka­ler Ge­mein­schaf­ten.

S.A.C.S.

Von 2009 bis 2011 war Tho­mas Ku­sitz­ky als Ver­tre­ter der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin Do­zent des ERASMUS In­ten­si­ve Pro­gram­me Sound Art in Ci­ty Spaces (S.A.C.S), das wäh­rend zehn Ta­gen im Mai in je­weils ei­ner an­de­ren Eu­ro­päi­schen Stadt statt­fand (2009 Ve­ro­na, 2010 Por­to, 2011 Vil­ni­us). Ziel des Pro­jek­tes war die ge­mein­sa­me Ent­wick­lung und Rea­li­sa­ti­on von Klang­in­stal­la­tio­nen im öf­fent­li­chen Raum.

Work­shops

Seit 2005 bie­tet Tho­mas Ku­sitz­ky Work­shops zum The­ma Klang und Stadt an. Hier­zu zähl­ten u. a. be­reits Work­shops an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin, an der Uni­ver­si­tät für Mu­sik und dar­stel­len­de Kunst Wien, am In­ter­na­tio­na­len De­sign Zen­trum Ber­lin (IDZ) und in Zu­sam­men­hang mit dem Entwicklungs- und Wei­ter­bil­dungs­pro­jekt Au­ral Ci­ty: die hör­sa­me Stadt.